Trinkwasserlogo

Trinkwasser

vom Wasserbeschaffungsverband Eiderstedt

Trinkwasserlogo2

Vom Brunnen bis zum Kunden (3)

Wie kommt Wasser ins Haus?

Durch unsere Rohrleitungen transportieren wir das Trinkwasser vom Wasserwerk bis zu jedem bewohnten Gebäude in Rantrum, Simonsberg, der Südermarsch und nach Eiderstedt. Die Leitungen haben eine Gesamtlänge von 1000 km. Dies ist vergleichbar mit einer Entfernung von Garding ins Ruhrgebiet und wieder zurück.

Sind wir Eiderstedter Wasserversorger so alt wie die Römer?

Nicht ganz, in Rom wurden die ersten Wasserleitungen bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. gebaut; der Wasserbeschaffungsverband Eiderstedt erst am 02.06.1953 gegründet. Veraltete Anlagen werden nach und nach ausgetauscht. So wollen wir für unsere Kunden eine größtmögliche Versorgungssicherheit erreichen.

Rohrlager


Steter Tropfen höhlt den Stein!

Eiderstedter Trinkwasser hat die Bezeichnung mittelhart. Beim Duschen oder Hände waschen benötigt man deutlich weniger Seife als bei hartem oder sehr hartem Wasser. Nach dem Waschmittelgesetz liegt unser Trinkwasser im Härtebereich „mittel“. Wer diese Angaben bei der Dosierung des Waschmittels nutzt, kann nicht nur Pulver sparen sondern verhält sich umweltbewusst und hilft, die Kläranlagen zu entlasten.

Navigationspfeil weitere Informationen zum Weg des Wassers